Autonomes Fahren

Einige Politiker scheinen überzeugt, Kompetenzen ließen sich erobern, indem man die Grenzen derer überschreitet, die man nicht hat.
Das muss man können.

Als ein Doktortitel an einem Politiker noch chic war und Kompetenz a priori bedeutete, war das Hauptproblem, wenn man einen haben wollte, die Doktorarbeit.
Machmal war die eigene Nachfrage eines, der sich als  Hoffnungsträger fühlte, so stark, dass ihm ein unbändiger Drang zur Kompetenz den Weg zu suchen und zu gehen und sich selbst zu überschreiten, über sich hinaus zu wachsen verhieß und nach solchem Aufwand den Titel ohne übermäßig viel Arbeit zu erobern.
Wie Rumpelstielzchen spann man Stroh zu Gold.

Es war ein Risiko.

Diese Zeiten scheinen vorbei, jetzt gehts auch ohne Doktor und Doktorarbeit, und man kann nicht mehr erwischt werden.
Auf diese moderne Art hat sich kürzlich Spahn geradezu beispielhaft zu einem mit Abstand führenden Onkologen gemausert, nachdem er seine Kompetenz als führender Sozialpolitiker versuchsweise schon bewiesen hatte: alles in bester Ordnung, mehr ist immer besser, sollen sie Kuchen essen, und Spahn hat den Kuchen mitgebracht.

Er kann dem Schicksal dankbar sein, dass er nicht Hartzvierer, sondern Gesundheitsminister wurde. Aber das ist vielleicht kein Zufall.
Die Sache mit dem Krebs ist allerdings noch nicht ausgestanden, das Schicksal agiert bis jetzt noch ohne Ansehn der Person.

In beiden Fällen ist es Spahn erspart geblieben, zu praktizieren, was Voraussetzung ist für Kompetenz auf den Spezialgebieten, die man der Inkompetenz erobert.
Immerhin hat Spahn einen Ministerposten.
Welche Kompetenzen er mit dieser Eroberung überschritten hat, ist unklar. Möglicherweise hat jemand anderes Spahns Inkompetenz unterschätzt, und dieser konnte dann die Eroberung machen.

Nun hört man, Macron habe gesagt, er sei auch eine Gelbweste. Er trägt nur keine.

Seltsam all das. Beinahe unheimlich. Was soll es uns sagen? Sollte uns das irgendwie etwas bedeuten?
Ja, aber so leicht kann man (noch) nicht drauf kommen: künstliche Intelligenz. Das ist genau ihre Art, Kompetenzen zu erobern.

P.S.: Soeben wurde das nächste Diskussionsthema bei Maybritt Illner bekannt gegeben: »Was sind uns die Alten wert?«
Eine Frage, wie sie so nur die künstliche Intelligenz gestellt haben kann.

Beitrag 361

Übernommen von MonoLoge mit freundlicher Genehmigung
Werbeanzeigen