Good news!

Aus Lübecker Museumskreisen ist Erstaunliches durchgesickert:
man hat offenbar beschlossen, die Kunsthalle Lübeck um eine Etage aufzustocken.
Die so gewonnenen Räumlichkeiten sollen als Ateliers komplett ausgestattet und eingerichtet Lübecker Künstler*innen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Die Kosten des Umbaus sollen zu gleichen Teilen von Sponsoren, der Stadt Lübeck und dem Künstler Jonathan Meese getragen werden.
Dem Vernehmen nach wurde das Vorhaben vom geschäftsführenden Direktor der Lübecker Museen, Prof. Wißkirchen, initiiert.
Grund waren erhebliche Zweifel daran, dass das Vorhaben des Künstlers Meese, ein »Gesamtkunstwerk Lübeck« zu schaffen, gelingen könne, wenn es kein entsprechendes, bisher für ebenso völlig ausgeschlossen gehaltenes, absurdes, adäquat hochqualitatives und großartiges Werk enthielte, das der nachhaltigen Förderung im Gesamtkunstwerk heimischer Künstler*innen dient.

 

Werbeanzeigen